Process


Alle meine Messer sind handgeschmiedet. Ich arbeite bevorzugt mit nichtrostfreien Stahlsorten, wobei ich vom Damastschmieden bis zur Wärmebehandlung alles in eigener Hand behalte.

Der Beginn eines jeden Messers ist ein Stück Damast oder Kohlenstoffstahl, das auf Länge geschnitten wird, und dann in einer Gasesse erwärmt wird.

Durch eine Reihe von Hitze wird die Klinge bis zu ihrer endgültigen Form und Dicke geschmiedet, wobei Hammerspuren und Zunder auf der Oberfläche des Stahls zurückbleiben.

Dieses Detail gibt dem Messer ein unverwechselbares Aussehen und die Spuren eines handgefertigten Werkzeugs.

 


Sobald die Klinge geschmiedet ist, wird sie in Form geschliffen und dann wärmebehandelt.

 

Die Wärmebehandlung sorgt für das richtige Gleichgewicht zwischen Härte und Zähigkeit im fertigen Messer. Dies ist ein mehrstufiger Prozess, der an zwei Tagen stattfindet. Dieser Schritte wandelen das Gefüge im Stahl um. Das eigentliche Härten ist das Abschrecken des warmen Stahls in Öl und es hinterlässt eine feinkörnige, sehr harte Klinge. Der nächste Schritt ist das Anlassen, bei dem die gehärtete Klinge wesentlich geringeren Temperaturen ausgesetzt wird, um die Spannung  im Stahl zu verringern und die Klinge auf ihre Arbeitshärte zu bringen.

 


Dann beginnt der lange Prozess des Schleifens der Klinge in den richtigen Winkel und die endgültige Form. Dies ist ein aufregender und nuancierter Schritt, der langsam durch die Körnung geht, um Material und Kratzer zu entfernen, ohne die Klinge am Bandschleifer  zu überhitzen.
Während des Schleifens wird das Messer immer wider auf die richtige Schneidengeometrie geprüft.


Nach dem Schleifen ist das Messer bereit für den Griff und dessen Bearbeitung. Ich bevorzuge einheimische Obst- und Harthölzer, die von mir selbst getrocknet und aufgesägt werden.

Eine Kopfplatte  wird in Form geschnitten und passend auf die Angel gesetzt. Mehrere Schichten von Material werden aufeinander gestapelt, um einen ausgewogenen visuellen Übergang zum Griff zu schaffen.

Dann wird der Griff gebohrt, aufgeweitet und zugeschnitten. Ein senkrechtes Loch wird durch das Griffmaterial und den Schaft des Messers gebohrt, um einen Stift zu befestigen, der den Griff und die Angel zusammenhält. Der Griff wird grob geformt, dann werden alle Stücke sorgfältig verklebt.
Nachdem der Kleber über Nacht getrocknet ist, wird der Griff auf seine endgültige Form gebracht und feingeschliffen. Der letzte Schritt ist das Auftragen von mehreren Schichten Schelllack oder Öl, zum Schutz des Holzgriffes.

Danach erfolgt das Schärfen der Klinge von Hand.
Der gesamte Vorgang dauert ca. 5 Tage